Unsere allgemeinen Reise und Geschäftsbedingen (AGBs)

I. Abschluss des Reisevertrages

Mit der Anfrage bittet der Kunde ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. um ein Angebot. ComCenter SouthAmerica Touristik e.k. wird unverzüglich dem Kunden per E-Mail, schriftlich, mündlich oder telefonisch ein Angebot unterbreiten, an das ComCenter SouthAmerica Touristik e.k. für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Reisevertrag kommt auf der Grundlage dieses Angebots zustande, wenn der Reisende innerhalb der Bindungsfrist die Annahme ausdrücklich oder schlüssig erklärt.

Bei einer Anmeldung für mehrere Reiseteilnehmer haftet der Anmelder neben diesen Teilnehmern für deren vertragliche Verpflichtungen wie für seine eigenen, sofern er dies ausdrücklich und gesondert erklärt hat.

Der Kunde erhält mit oder unverzüglich nach Vertragsschluss eine schriftliche Reisebestätigung. Der Kunde erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten einverstanden.

II. Bezahlung

Mit Vertragsschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 15% des Reisepreises pro Reiseteilnehmer zu leisten.

Die Restzahlung ist bis 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bei Reisen, für die eine Mindestteilnehmerzahl gilt, kann die Fälligkeit frühestens dann eintreten, wenn ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. nicht mehr berechtigt ist, die Reise abzusagen.

Der Restreisepreis darf vor Reiseende jedoch nur verlangt werden, wenn ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. einen Sicherungsschein im Sinne von §651 k Abs.3 BGB ausgehändigt hat. Einen Sicherungsschein im Sinne des Gesetzes erhält der Kunde mit der Reisebestätigung.

Ist der fällige Reisepreis bis zum vertraglich vereinbarten Reiseantritt nicht vollständig bezahlt, obgleich der Kunde einen Sicherungsschein erhalten hat, wird ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. von der Leistung frei und kann vom Kunden die entsprechenden Rücktrittskosten verlangen, wenn dieser nicht ein Recht zur Zahlungsverweigerung hatte.

III. Leistungen

Der Umfang der vertraglich geschuldeten Reiseleistungen bestimmt sich grundsätzlich nach den Angaben im Reiseangebot von ComCenter SouthAmerica Touristik e.K., den Reiseinformationen und den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung.

IV. Leistungs- und Preisänderungen

Änderungen und Abweichungen unwesentlicher Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und von ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit dadurch der Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigt wird.

ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. ist berechtigt, den Reisepreis nach Abschluss des Reisevertrages zu erhöhen, wenn damit eine Erhöhung der Beförderungskosten oder Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse Rechnung getragen wird und wenn zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reiseantritt mehr als 4 Monate liegen. Sollte dies der Fall sein, wird der Kunde unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt davon in Kenntnis gesetzt. Preiserhöhungen danach sind nicht zulässig. Die Erhöhung des Reisepreises darf höchstens dem Anstieg des Kostenfaktors entsprechen, der die Erhöhung des Reisepreises begründet, und setzt voraus, dass ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. die Berechnung des neuen Reisepreises so aufschlüsselt, dass die Erhöhung vom Kunden nachgerechnet werden kann.

Bei einer zulässigen Preiserhöhung von über 5 % des Reisepreises oder einer zulässigen erheblichen Änderung kann der Kunde ohne Kosten mindestens eine gleichwertige andere Reise verlangen, wenn ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus dem ComCenter SouthAmerica Touristik e.K.-Angebot zur Verfügung zu stellen. Der Kunde hat den Rücktritt oder das Verlangen nach einer Ersatzreise unverzüglich nach Kenntnis der Änderungserklärung ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. gegenüber geltend zu machen. Letzteres gilt auch für den Fall der zulässigen Absage der Reise durch ComCenter SouthAmerica Touristik e.K..

V. Rücktritt durch den Kunden

Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei ComCenter SouthAmerica Touristik e.K.. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er, ohne vom Reisevertrag zurückzutreten, die Reise nicht an, so kann ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. angemessenen Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für seine Aufwendungen verlangen.

ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. kann diesen Anspruch nach seiner Wahl konkret berechnen oder unter Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach der Nähe des Zeitpunkts des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschalieren. Hierfür sind die folgenden Prozentsätze maßgeblich:

bis zum 45. Tag vor Reiseantritt 5%
ab 44. bis 31. Tag vor Reiseantritt 15%
ab 30. bis 15. Tag vor Reiseantritt 40%
ab 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt 70%
ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90%
bei Nichtantritt der Reise 95%

Dem Kunden steht es frei - bei konkreter sowie bei pauschalierter Berechnung der Stornoentschädigung - nachzuweisen, dass ein Schaden nicht oder nicht in der von ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. berechneten Höhe entstanden ist.

VI. Sonderkosten

Alle Sonderkosten, die als Folge von oder im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Reiseverlaufs aus in der Person des Kunden liegenden Gründen während der Reise entstehen, gehen zu Lasten des Kunden und sind mit Entstehung sofort an den jeweiligen Anspruchsteller zu zahlen. Zu diesen Sonderkosten gehören z.B. Aufwendungen, die aus dem verspäteten Eintreffen des Kunden zum Abflug oder zur vorbereiteten Tour entstehen oder Kosten für eine vorzeitige Rückkehr von einer Wanderung als Folge von Unpässlichkeit, Krankheit oder Unfall (z.B. Hubschrauber-Rücktransport, Hospital- und Hotelaufenthalt auch für Begleitperson). Tritt ComCenter SouthAmerica Touristik e.K., um einem akuten Notfall zu begegnen, in Vorlage, so sind die von ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. verauslagten Beträge nach Abschluss der Reise sofort zu erstatten. Eine Kranken- und Rücktransportkostenversicherung ist im nicht Reisepreis eingeschlossen.

VII. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

  1. Bis 14 Tage vor Reiseantritt bei Nichterreichen der Teilnehmerzahl, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. Die Erklärung, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist und die Reise deshalb abgesagt wird, hat dem Kunden spätestens am 14.Tag vor Reisebeginn zuzugehen. Der Kunde erhält dann seine auf den Reisepreis geleisteten Zahlungen unverzüglich zurück. Weitere Ansprüche stehen dem Kunden nicht zu.
  2. Bis 4 Wochen vor Reiseantritt: Wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für den Reiseveranstalter deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise so gering ist, dass die dem Reiseveranstalter im Falle der Durchführung der Reise entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde. Ein Rücktrittsrecht des Reiseveranstalters besteht jedoch nicht, wenn er die dazu führenden Umstände zu vertreten hat. Wird die Reise aus diesem Grunde abgesagt, so erhält der Kunde den gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.
  3. Wenn der Kunde die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung von ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt insbesondere, wenn der Kunde den besonderen Anforderungen der Reise (Gesundheit, körperliche Fitness, Leistungsvermögen, Mithilfe beim Reiseablauf etc.), die verbindlich festgelegt sind, nicht entspricht. Kündigt ComCenter SouthAmerica Touristik e.K., so behält ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. den Anspruch auf den Reisepreis; ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt, einschließlich der Beträge, die ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. von den Leistungsträgern gutgeschrieben wurden.

Bei der Kündigung wird ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. durch den jeweiligen Reiseleiter vertreten.

VIII. Gewährleistung/Haftung/Obliegenheiten/Mitwirkungspflicht

  1. Werden Reiseleistungen nicht vertragsgemäß erbracht, so richtet sich die Haftung von ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. nach den gesetzlichen Vorschriften. Der Kunde kann Abhilfe verlangen, die ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. verweigern kann, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. kann Abhilfe in der Weise schaffen, dass eine gleichwertige Ersatzleistung erbracht wird, sofern dies für den Kunden zumutbar ist und der Reisemangel nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurde bzw. die Abhilfe keine unzulässige Vertragsänderung darstellt. Im Fall des Auftretens von Leistungsstörungen ist der Kunde verpflichtet, den Mangel unverzüglich gegenüber dem Reiseleiter zu rügen. Unterlässt der Kunde die Rüge des Mangels schuldhaft, ist er von Minderungs- und vertraglichen Schadensersatzansprüchen deswegen ausgeschlossen.

    Eine Kündigung des Reisevertrages durch den Kunden wegen eines Reisemangels, der die Reise erheblich beeinträchtigt, ist nur dann zulässig, wenn ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. keine zumutbare Abhilfe leistet, nachdem der Kunde ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. hierfür eine angemessene Frist gesetzt hat. Einer Fristsetzung bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist, von ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt ist.
  2. Der Reisende ist verpflichtet, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und den entstehenden Schaden für alle Beteiligten gering zu halten. Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zur Kenntnis zu geben. Es wird die Schriftform empfohlen. Die Reiseleitung ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Die Reiseleitung ist nicht berechtigt Aussagen zu Schadenersatzansprüchen zu machen. Falls keine Reiseleitung verfügbar ist, ist die ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. an ihrem Geschäftssitz zu verständigen. Unterlässt der Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

IX. Anmeldung von Ansprüchen/Verjährung

Will der Kunde ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. auf Minderung, Schadensersatz wegen vertraglicher oder deliktischer Haftung, Aufwendungsersatz oder Rückzahlung des Reisepreises nach Kündigung des Reisevertrages oder nach Abbruch der Reise aus anderen Gründen in Anspruch nehmen, so hat er diese Ansprüche innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. anzumelden.

Leistungsträger, Reiseleitungen oder andere örtliche Vertretungen sind nicht zur Entgegennahme von Anspruchsanmeldungen bevollmächtigt. Die Frist ist nur gewahrt, wenn die Erklärung des Kunden vor ihrem Ablauf zugegangen ist, es sei denn, der Kunde ist ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert worden.

Ansprüche der Kunden aus Gewährleistung und vertraglicher Haftung verjähren innerhalb eines Jahres. Die Verjährung beginnt mit dem Tage, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Kunde solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tage gehemmt, an dem ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. die Ansprüche schriftlich zurückweist. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in 3 Jahren.

X. Beschränkung der Haftung

  • bei vertraglicher Haftung:
    Die vertragliche Haftung von ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. für Schäden, die nicht körperliche Schäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. für einen dem Kunden entstandenen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.
  • bei deliktischer Haftung:
    Für alle Schadensersatzansprüche des Kunden aus unerlaubter Handlung, die nicht Körperschäden sind und nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist die Haftung von ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. pro Teilnehmer und Reise auf Euro 4.100,- bzw., wenn der Reisepreis des Teilnehmers Euro 1.370,- übersteigt, auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. empfiehlt in diesem Zusammenhang den Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung.
  • Haftung des Luftfrachtführers:
    Kommt ComCenter SouthAmerica Touristik e.K. die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sich die Haftung nach den einschlägigen Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit den internationalen Abkommen von Warschau, Den Haag, Guadalajara und anderen. Das Warschauer Abkommen beschränkt in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers bei Tod oder Körperverletzung sowie für Verluste oder Beschädigung von Gepäck.

XI. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

ComCenter SouthAmerica Touristik e.K.

Anschrift:  Das Andenbüro – Rindermarkt 4
94032 Passau
Telefon: 0851-756 5644
Fax: 0851-756 5651
Logo Andenbüro
 reisen bolivien || reisen ecuador || reisen peru || kombinierte reisen || das andenbüro